Miteinander Fair – Gewaltprävention für UMAs durch Kampfesspiele®

Gerade männlichen Heranwachsenden, die aus ihrer kulturellen Verwurzelung herausgerissen wurden, fehlt meist eine Orientierung in ihrem neuen sozialen Umfeld. Auch die für sie gewohnten männlichen Muster finden bei uns oft wenig Akzeptanz. Vor diesem Hintergrund bieten Kampfesspiele® einen konstruktiven, kraftvollen Kontakt und sind eine Möglichkeit Gewaltprävention so durchzuführen, dass Jungen wirklich erreicht werden. Kampfesspiele® sind eine Mischung aus ritualisiertem Kampf, Spiel und Bewegungsaufgaben.

Im besonderen Kontext der Arbeit mit jungen männlichen Geflüchteten werden darüber hinaus ebenfalls Übungen aus dem Bereich Intervention des Deeskalationstrainings eingesetzt, insbesondere um den teilnehmenden Jungen für sie angemessene Alternativen zur Konfliktlösung zu eröffnen.

Download:

PDF Gewaltprävention für UMAs durch Kampfesspiele®

Integrationsarbeit für UMAs